Prof. Peter Kiefer – Vortragsexposé – Wintersemester 2013/2014

Themenschwerpunkt des Studium generale: 'Soundcheck' – Die Welt als Klang

Prof. Peter Kiefer

(Johannes Gutenberg-Universität Mainz)  

KLANGRÄUME – DENKRÄUME

Sondierungen zwischen Klangkunst und künstlerischer Forschung

Dienstag,  29. Oktober 2013, 18:15 Uhr, R 00-315, Roter Saal, Hochschule für Musik Mainz, Jakob-Welder-Weg 28



Sir Francis Bacon berichtet in seiner Utopie New Atlantis (1624) von ″Klang-Häusern, in denen wir Töne und ihre Entstehung erforschen und vorführen″. Heute stehen uns in Tonstudios und Soundlabs alle Möglichkeiten dieser fast vierhundert Jahre alten Vision zur Verfügung – zumindest in technologischer Hinsicht. Allerdings steht ein kultureller Wandel von der Dominanz des Visuellen hin zum 'Zeitalter des Auditiven' noch aus. Dafür sind das Verständnis und die Wahrnehmung von klingendem Raum essentiell. In dem Vortrag werden heutige künstlerische Klangräume in einer mehrkanaligen Beschallung präsentiert, thematisiert und Schnittstellen zu historischen Klangräumen vorgestellt. Eingeflochten finden sich Gedanken zum 'Hören als Mittel des Begreifens der Welt' aus Sicht eines Künstlers, der sich seit vielen Jahren mit dem Thema beschäftigt. Dabei finden skurrile Fakten, z. B. warum Charles Darwin Klavier für Regenwürmer spielte, genauso Gehör, wie Ideen, was eine interdisziplinäre 'Klangforschung' für zukünftige Sound-Houses und eine zuhörende Gesellschaft bedeuten könnte.



Peter Kiefer, Klangkünstler und Komponist, Klangkunstarbeiten u. a. ART Cologne, Akademie der Künste Berlin, Brückenmusik X Köln, Soundart Hannover sowie weitere Festivals und Museen in Europa. Klangpark auf der BUGA Koblenz 2011. Neuere Arbeiten zu gesellschaftsrelevanten Themen: ″Thou shalt not kill″ zur Todesstrafe (CH, B); ″Sieben Arten einen 100-EURO Schein zu zerstören″ zu Finanzmärkten (LUX). Bei seinen instrumentalen und elektronischen Kompositionen liegt der Schwerpunkt auf dem Raum, u.a. Ex Maccina, Biennale von Venedig (mit Videokünstler Fabbrizio Plessi), Filmmusik La Passion de Jeanne d'Arc für die Kathedrale Notre Dame in Luxemburg. Kurator und Festivalleiter sowie Autor und Herausgeber: u. a. Klangräume der Kunst über die Aspekte des Raumes in der Klangkunst. Professor und Leiter des >MusicDept< an Kunsthochschule für Medien Köln (bis 2004), seit 2001 Professor mit dem Lehrgebiet Neue Musik/Neue Medien an der Hochschule für Musik Mainz an der JGU. Seit 2010 Leiter des MasterStudiengangs Klangkunst-Komposition.  



Nächster Vortrag in dieser Reihe:

Prof. Dr. Jürgen Hellbrück

(Professor für Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitspsychologie, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Eichstätt)

Lärm – Wahrnehmung und Wirkungen

Dienstag, 5. November 2013, 18:15 Uhr, Hörsaal N 1 (Muschel)