Das Studium generale und sein Veranstaltungsprogramm – Sommersemester 2017

Allgemeine Hinweise

Das Studium generale 
Unsere Themenschwerpunkte
Die Stiftung »Johannes Gutenberg-Stiftungsprofessur«
Veranstaltungen der Kooperationspartner des Studium generale
Öffentliches Veranstaltungsangebot für alle Interessierten – Programmteile ohne Zulassungsbedingungen 
Angebote universitärer Einrichtungen  
Lehrangebot des Studium generale für Bachelor- und Master-Studierende und Teilnahmevoraussetzungen 
Lehrveranstaltungen der Fächer für immatrikulierte Studierende aller Fachbereiche und Teilnahmevoraussetzungen 
Arbeitsbereiche des Studium generale 
Programmheft 
Veranstaltungshinweise per E-Mail 
Informationsservice
Wichtige Termine
Spendenkonto des Studium generale
 

Das Studium generale

Als Zentrale Wissenschaftliche Einrichtung hat das Studium generale der Universität Mainz die Aufgabe, das Fachstudium interdisziplinär zu erweitern und fächerübergreifende Ansätze in Forschung und Lehre zu fördern. Die Auseinandersetzung mit den hochkomplexen Gegenwartsfragen erfordert neben der Spezialisierung der Wissenschaft die gleichzeitige Zusammenarbeit über die Fachgrenzen der Einzeldisziplinen hinaus. Das umfangreiche Veranstaltungsprogramm des Studium generale bietet ein Forum für den interdisziplinären wissenschaftlichen Diskurs und vermittelt darüber hinaus Einsicht in die Zusammenhänge zwischen wissenschaftlichem Erkennen und lebensweltlicher Praxis. Es leistet einen Beitrag zur Reflexion und zum Zusammenhangsbewusstsein der Fachwissenschaften. Das Mainzer Studium generale ist eine der traditionsreichsten Einrichtungen seiner Art in Deutschland. Es richtet sich an alle Studierenden, Universitätsangehörigen und zugleich an alle Interessierten und fördert damit die Öffnung der Universität. Als Akademisches Propädeutikum zunächst 1948/49 gegründet, wurde es 1949/50 für alle Studierenden als Studium generale geöffnet. Das Land Rheinland-Pfalz stellte 1953/54 erstmals auch finanzielle Mittel für Gastvorlesungen und Sonderveranstaltungen zur Verfügung: zur »Weitung des Blicks, Vertiefung des Wissens, persönlichen und politischen Bildung«, nach Worten des damaligen Leiters des Studium generale, Karl Holzamer. – Im Sommersemester 2017 findet die 119. Kol­loquien­reihe der »Mainzer Universitätsgespräche« statt.

Seitenanfang

Unsere Themenschwerpunkte

Wechselnde Themenschwerpunkte verknüpfen die interdisziplinären Veranstaltungsangebote des Studium generale mit Lehrveranstaltungen der einzelnen Fächer. Sie geben Gelegenheit zur Auseinandersetzung mit aktuellen und grundlegenden wissenschaftlichen Themenfeldern und stellen die Sichtweisen verschiedenster Disziplinen vor. Die renommierte Kolloquienreihe »Mainzer Universitätsgespräche« und weitere Veranstaltungsreihen zu semesterweise wechselnden Schwerpunktthemen werden von den aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Fachgebieten kommenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Studium generale konzipiert und organisiert. Mit interdisziplinären Vorlesungsreihen, weiterführenden Fachlehrveranstaltungen und variablen Rahmenprogrammen zu den ausgewählten Themenkomplexen möchte das Studium generale den Teilnehmerinnen und Teilnehmern problemorientiert die verschiedensten Wissenschaftsgebiete und Bildungsfelder erschließen.

Seitenanfang

Die Stiftung »Johannes Gutenberg-Stiftungsprofessur«

Den Zielen, die interdisziplinäre Auseinandersetzung mit aktuellen Problemstellungen zu ermöglichen und der Öffentlichkeit das Bild einer lebendigen Wissenschaft zu vermitteln, dient auch die im Jahr 2000 auf Anregung von Prof. Dr. Andreas Cesana, dem ehemaligen Leiter des Studium generale, von den »Freunden der Universität Mainz e. V.« gegründete und beim Studium generale angesiedelte Johannes Gutenberg-Stiftungsprofessur. Das Studium generale ist mit der Planung, Organisation und Durchführung der Veranstaltungen betraut und unterstützt die Inhaberinnen und Inhaber der Professur konzeptionell und organisatorisch bei der jeweils im Sommersemester stattfindenden öffentlichenVorlesungsreihe (http://www.stiftung-jgsp.uni-mainz.de/).

Seitenanfang

Veranstaltungen der Kooperationspartner des Studium generale

Das Studium generale initiiert und unterstützt im Sinne einer Koordinationsstelle interdiszipli­näre und integrative Veranstaltungen und Projekte in Zusammenarbeit mit den Fach­be­reichen, Fächern, Arbeitskreisen, Zentren und sonstigen Einrichtungen der Universität sowie mit außer­universitären Institutionen. Die aus diesen vielfältigen Kooperationen resultierenden öffent­lichen Veranstaltungen, die eine eigene Rubrik des Semester­pro­gramms bilden, thematisieren und diskutieren fächerübergreifend unterschiedlichste Problem- und Fragestellungen.

Seitenanfang

Öffentliches Veranstaltungsangebot für alle Interessierten – Programmteile ohne Zulassungsbedingungen

Das interdisziplinäre und wissenschaftsüberschreitende Programm des Studium ge­ne­­rale be­inhaltet folgende öffentliche Veranstaltungssegmente:

  • Die interdisziplinäre Kolloquienreihe »Mainzer Universitätsgespräche«, die interdiszi­pli­nären Ringvor­lesungen und weitere Veranstaltungen zu den semesterweise wechselnden Themen­schwerpunkten.
  • Die Vorlesungsreihe der Stiftung »Johannes Gutenberg-Stiftungsprofessur« (jeweils im Sommersemester).
  • Zahlreiche Vortragsreihen, Einzelvorträge, Kolloquien, Lesungen, Tagungen, Symposien, Workshops, Ausstellungen etc. in Kooperation mit universitären und außeruniversitären Einrichtungen – zusammengestellt im Kapitel »Öffentliche Veranstaltungen der Koope­ra­tions­partner des Studium generale«.

Für die Teilnahme an den o.g. Veranstaltungen gelten keine Zulassungsbedingungen. Dieses, bis auf wenige Ausnahmen, kostenfreie Veranstaltungsangebot des Studium gene­rale richtet sich nicht nur an Stu­dierende aller Fachbereiche und alle Ange­hörigen der Universität, sondern auch an die außer­universitäre Öffentlichkeit, um Einblicke in Aufgaben und Bedeutung der Wissenschaft zu eröffnen und die Außendarstellung der Universität zu unterstützen.

Seitenanfang

Angebote universitärer Einrichtungen

Über diese öffentlichen Veranstaltungen hinaus informiert das Studium generale in seinem Programmheft über Angebote anderer universitärer Einrichtungen wie Universitätsbibliothek, Psychotherapeutische Beratungsstelle oder Allgemeiner Hochschulsport. Nähere Angaben über die dort geltenden Zulassungsbeschränkungen und Teilnahmebedingungen erhalten Sie bei den jeweiligen Einrichtungen.

Seitenanfang

Lehrangebot des Studium generale für Bachelor- und Master-Studierende und Teilnahmevoraussetzungen

Einige Bachelor-Studiengänge (zurzeit B.Sc. Informatik und B.A. Ethnologie, Germanistik, Geschichte, Kunstgeschichte, Philosophie, Publizistik (2011) sowie Sport und Sport­wissen­schaft) und Master-Studien­gänge (zurzeit M.Sc. An­thro­pologie, Biologie und Sportwissen­schaft sowie M.A. American Studies, Buchwissen­schaft, Em­pirische Demokra­tie­forschung, Er­zie­hungs­wis­sen­schaft, Ethno­logie, Germanistik, Geschich­te, In­te­grierter M.A.-Studiengang Mainz-Dijon, Kom­pa­ratistik, Kunst­geschichte, Musik­wissen­schaft, Roma­nistik interkulturell, Soziologie (2011) und Thea­terwis­sen­schaft) enthalten ein Mo­dul des Stu­dium generale, das aus einer Vor­lesungs­reihe bzw. Vorle­sung und einer zuge­hö­rigen Begleit­übung besteht.
Die für diesen Zweck ein­gerichteten Vor­lesungen und Begleit­übungen sind zu­las­sungs­be­schränkt und richten sich an die Studie­renden der ge­nannten Bachelor- und Master-Studiengänge.
Einen Überblick über die Module des Studium generale vermittelt die Abbildung auf Seite www.studgen.uni-mainz.de/2972.php, weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter: www.studgen-iful.uni-mainz.de

Seitenanfang

Lehrveranstaltungen der Fächer für immatrikulierte Studierende aller Fachbereiche und Teilnahmevoraussetzungen

An immatrikulierte Studierende aller Fachbereiche richtet sich in einem eige­nen Bereich des Programms eine Auswahl von Lehr­veran­staltungen aus dem regu­lären Lehrangebot der Fachdisziplinen. Gegenstand und Darbie­tungs­weise der hier aufgeführten Veranstaltungen, in denen Studierende zum Teil auch fachspezifische Nachweise erwerben können, entsprechen einem Infor­mations- und Orien­tierungs­bedürf­nis über die Fach­grenzen hinaus. Einige dieser zulassungs­beschränkten Lehr­veranstaltungen sind aufgrund inhaltlicher Bezüge mit den Themen­schwer­punkten des Stu­dium generale verknüpft und deshalb als »Weiterführende Lehr­veranstaltungen« bei den Schwerpunkten aufgeführt. Für immatri­kulierte Studierende der Universität Mainz sind die ausgewählten Fach­lehr­ver­an­stal­tungen gebührenfrei.

Seitenanfang

Arbeitsbereiche des Studium generale

Einen Überblick über die verschiedenen Arbeitsbereiche des Studium generale vermittelt Ihnen die Abbildung auf der Seite www.studgen.uni-mainz.de/2959.php.

Seitenanfang

Programmheft

Das Studium generale erstellt für jedes Semester ein Programmheft mit dem ausführlichen Veranstaltungsangebot des Studium generale. Dieses Heft erscheint jeweils eine Woche vor Semesterbeginn. Programmauslage auf dem Campus (SB II, Haus Recht und Wirtschaft I, UB, Philosophicum, Neue Mensa, Neubau Chemie) und in der Stadt Mainz (Landesmuseum, Volkshochschule Mainz, Buchhandlungen etc.).
Nach vorheriger Anmeldung wird das Programmheft auch an Interessenten außerhalb der Universität versandt.
Stand des gedruckten Programmheftes für das Sommersemester 2017: 15. März 2017.
Aktualisierte Programmübersicht: http://www.studgen.uni-mainz.de/

Seitenanfang

Veranstaltungshinweise per E-Mail

Das Studium generale bietet den Besucherinnen und Besuchern seiner Präsenzveranstaltungen die Möglichkeit, Informationen zu Veranstaltungen ausgewählter Interessengebiete per E-Mail zu erhalten.
Wenn Sie dieses Angebot wahrnehmen möchten, bitten wir Sie, das entsprechende Bestellformular (http://www.studgen.uni-mainz.de/464.php) auszufüllen.

Seitenanfang

Informationsservice

Das Veranstaltungsangebot wird während des Semesters laufend ergänzt. Das jeweils aktuelle Programmangebot finden Sie in den Schaukästen des Studium generale auf dem Campus und auf unserer Homepage im Internet: http://www.studgen.uni-mainz.de/.
Als vorbereitende Lektüre auf die einzelnen Veranstaltungen bietet Ihnen das Studium generale zu seinen Themenschwerpunkten und zu vielen der weiteren öffentlichen Veranstaltungen Informationsblätter, die bei unseren Vorlesungsreihen zu den Themenschwerpunkten und bei den Veranstaltungen zur »Johannes Gutenberg-Stiftungsprofessur« ausliegen. Sie finden diese Exposés auch als Dateien im Internet (jeweils mit dem Vortragstitel verlinkt) und in den o.g. genannten Programmheft­aus­lagen auf dem Campus.

Seitenanfang

Wichtige Termine

  • Die Vorlesungszeit beginnt am 18. April 2017 und endet am 15. Juli 2017.
  • Vorlesungsfreie Zeiten: 1. Mai 2017 (Maifeiertag); 25. Mai 2017 (Christi Himmelfahrt); 5. Juni 2017 (Pfingstmontag); 15. Juni 2017 (Fronleichnam)..
  • Stand dieses Programmheftes für das Sommersemester 2017: 15. März 2017.
  • Aktualisierte Programmübersicht: www.studgen.uni-mainz.de
  • Erscheinungsdatum des Programmheftes: 10. April 2017;
  • Öffentliche Einführungsveranstaltung des Studium generale für das Sommersemester 2017: 10. April 2017, 11:15 Uhr–12:30 Uhr, Hörsaal N 1 (Muschel). – Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten.
     
  • Vorschau auf das Wintersemester 2017/2018:
  • Erscheinungsdatum des Programmheftes: 9. Oktober 2017;
  • Öffentliche Einführungsveranstaltung des Studium generale für das Wintersemester 2017/2018: 9. Oktober 2017, 11:15–12:30 Uhr, Hörsaal N 1 (Muschel). – Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten.


Seitenanfang

Spendenkonto des Studium generale

Das Mainzer Studium generale bietet Ihnen die für deutsche Universitäten keineswegs selbst­verständliche Möglichkeit, an interdisziplinären Vorlesungsreihen, Vorträgen, Kollo­quien, Se­mi­­naren, Tagungen etc. teilzunehmen. Um auch in Zukunft ein qualifiziertes Ver­anstaltungs­programm kostenfrei anbieten zu können, sind wir auch auf private Unter­stüt­zung an­ge­wiesen.
Wenn Sie die Ar­beit des Studium generale der Johannes Gutenberg-Universität Mainz unter­stützen möchten, überweisen Sie bitte eine Spende auf das folgende Konto:

Empfänger: Landeshochschulkasse Mainz
IBAN: DE25 5500 0000 0055 0015 11
BIC: MARKDEF1550
Kreditinstitut: Deutsche Bundesbank, Filiale Mainz
Verwen­dungs­­­zweck: 6101-28286-9840004, Studium generale, Kst. 8400 / Spende

Den Verwendungszweck bitte unbedingt angeben.


Spendenbescheinigungen werden ausgestellt.

Seitenanfang