Prof. Dr. Wilhelm Barthlott – Vortragsexposé – Wintersemester 2017/2018

Themenschwerpunkt 
INSPIRED BY NATURE – IDEENQUELLE NATUR

Prof. Dr. Wilhelm Barthlott 
Gründungsdirektor des Nees-Instituts für Biodiversität der Pflanzen, Leiter der Arbeitsgruppe Biodiversität und Bionik, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Biologische Vielfalt und Bionik – technische Innovationen aus der Natur

Dienstag, 17. Oktober 2017, 18:15 Uhr, Hörsaal N 1 (Muschel)


Leben und Vielfalt ist das Alleinstellungsmerkmal des Planeten Erde. Eine scheinbar unerschöpfliche Biodiversität entstand in einer halben Milliarde Jahren der Evolution: Man schätzt, dass mehr (vielleicht ein Vielfaches) als 10 Millionen Arten existieren, von denen aber nur 1,56 Millionen Spezies bekannt sind. Entstehen und Aussterben von Arten waren immer gekoppelt – aber durch den Ressourcenverbrauch von 7 Milliarden Menschen mit all seinen Folgen (Umweltbelastungen, Klimaänderung, Globalisierung, invasive Arten) stehen wir vermutlich im Beginn des Anthropozäns vor einer Aussterbe-Katastrophe erdgeschichtlichen Ausmaßes.
Die biologische Vielfalt bietet "lebende Prototypen" für technische Innovationen. Ein schnell wachsendes und scheinbar neues Forschungsgebiet entstand in den letzten 50 Jahren: Bionik oder Biomimetics. Es ist aber viel älter. Frühe Meilensteine sind die elektrische Batterie nach dem Vorbild des Zitterrochens von A. Volta aus dem Jahr 1800 oder bioinspirierte Flugapparate von G. Lilienthal von 1888.
Der Vortrag konzentriert sich auf biologische Oberflächen, die seit der Entdeckung des Lotus-Effektes eine Vielzahl unerwarteter Innovationen hervorgebracht haben. Wir stehen erst am Beginn eines Paradigmenwechsels zu neuartigen und alternativen bioinspirierten Technologien.

Wilhelm Barthlott (geb. 1946), Studium der Biologie, Chemie, Physik und Geographie in Heidelberg, ist emeritierter Professor für Botanik und langjähriger Direktor der Botanischen Gärten der Universität Bonn. Seine Arbeitsgebiete sind die Bionik und Biodiversitätsforschung, auch im historisch-kulturellen Zusammenhang. Barthlott ist Mitglied u.a. der Akademie der Wissenschaften und Literatur zu Mainz, der NRW-Akademie der Wissenschaften und Künste und der Deutschen National-Akademie Leopoldina. Er veröffentlichte zahlreiche Artikel und Bücher und ist Träger des Deutschen Umweltpreises und weiterer Auszeichnungen.

Nächster Vortrag in dieser Reihe: 
Prof. Dr. Thomas Speck 
(Leiter der Plant Biomechanics Group und Direktor des Botanischen Gartens, Inhaber des Lehrstuhls für Botanik: Funktionelle Morphologie und Bionik, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg)
Bionik – Inspired by Nature: Was Architektur und Technik von 3,8 Milliarden Jahren biologischer Evolution lernen können
Dienstag, 24. Oktober 2017, 18:15 Uhr, Hörsaal N 1 (Muschel)