Prof. Dr. Dr. h.c. Ortwin Renn – Vortragsexposé – Wintersemester 2017/2018

Mainzer Universitätsgespräche 
DAS NEUE UNBEHAGEN? SORGEN, ÄNGSTE, NÖTE IN DER GEGENWART


Prof. Dr. Dr. h.c. Ortwin Renn 
Wissenschaftlicher Direktor, Institute for Advanced Sustainability Studies Potsdam e.V. IASS, Potsdam

Gefühlte Gefahren: Risikowahrnehmung im postfaktischen Zeitalter

Mittwoch, 10. Januar 2018, 18:15 Uhr, Hörsaal N 1 (Muschel)


Populistische Strömungen gewinnen weltweit an Resonanz. Gleichzeitig lässt sich tiefes Misstrauen gegenüber Politik, Wirtschaft und Wissenschaft beobachten: Ist die Politik noch fähig, Probleme zu lösen? Wie fair ist die Wirtschaft und wie unabhängig ist die Wissenschaft? Viele Menschen sind zutiefst verunsichert darüber, welche Normen und Werte noch verbindlich sind und welche Aussagen im Zeitalter von "fake news" noch Bestand haben. Von Wut – über Angst – bis zu Totstellbürgern: Der Vortrag wird einen Blick auf die Ängste in der Gesellschaft werfen. Wodurch fühlen sich die Menschen bedroht? Woher kommen ihre Befürchtungen und wie lässt sich ihnen begegnen? Und was bedeutet es für die Gesellschaft, wenn die Angst zu mächtig wird? Schließlich wird auch die Rolle der Wissenschaft in der aktuellen Debatte um "fake news" und Echoräume beleuchtet.

Prof. Ortwin Renn ist Wissenschaftlicher Direktor am Institut für Transformative Nachhaltigkeits­­forschung (Institute for Advanced Sustainability Studies, IASS) in Potsdam und Professor für Umwelt- und Techniksoziologie an der Universität Stuttgart. Darüber hinaus leitet Renn gemeinsam mit Frau Dr. Marion Dreyer und Frau Agnes Lampke das Forschungsinstituts DIALOGIK, eine gemeinnützige GmbH zur Erforschung und Erprobung innovativer Kommunikations- und Partizipationsstrategien. Dazu kommen Honorar- und Ehrenprofessuren in Stavanger, Beijing und München. Seine Hauptforschungsfelder sind: Risikoanalyse (Governance, Wahrnehmung und Kommunikation), Theorie und Praxis der Bürgerbeteiligung bei öffentlichen Vorhaben, Transformationsforschung sowie sozialer und technischer Wandel in Richtung einer nachhaltigen Entwicklung. 
Zu den Publikationen von Ortwin Renn gehören über 30 Monografien und editierte Sammelbände sowie mehr als 250 wissenschaftliche Publikationen. Besonders hervorzuheben sind sein 2014 erschienenes Buch "Das Risikoparadox. Warum wir uns vor dem Falschen fürchten" (Fischer: Frankfurt am Main) sowie sein 2008 erschienenes Werk "Risk Governance" (Earthscan: London).

Nächster Vortrag in dieser Reihe: 
Prof. Dr. Ulrich Wagner 

(Leiter der Arbeitseinheit Sozialpsychologie, Fachbereich Psychologie, Zentrum für Konfliktforschung, Philipps-Universität Marburg) 
Migration – Ängste, Sorgen, Wut 
Mittwoch, 17. Januar 2018, 18:15 Uhr, Hörsaal N 1 (Muschel)