Prof. Dr. Bernd Greiner – Vortragsexposé – Wintersemester 2017/2018

Mainzer Universitätsgespräche 
DAS NEUE UNBEHAGEN? SORGEN, ÄNGSTE, NÖTE IN DER GEGENWART


Prof. Dr. Bernd Greiner 
Leiter des Berliner Kollegs Kalter Krieg · Professor für Zeitgeschichte, Universität Hamburg

Dramatisiertes Unbehagen – Amerikanische Angstunternehmer vom Ersten Weltkrieg bis heute

Mittwoch, 24. Januar 2018, 18:15 Uhr, Hörsaal N 1 (Muschel)


Sobald in den USA über "national security" diskutiert wird, gelten eigene Regeln. Auf diesem Terrain liefern sich alle Beteiligten einen Überbietungswettbewerb: Je mehr Geld investiert wird, je größer die Sicherheitsbehörden und je schärfer das Vokabular, desto besser. Politiker, die den Eindruck von Schwäche erwecken, haben gemeinhin verspielt. Dass die Gewährleistung von Sicherheit zur raison d'être eines jeden Staates gehört, ist ein verständlicher, aber kraftloser Einwand. Denn im amerikanischen Fall steht "national security" für eine kollektive Obsession. Für ein Denken und Fühlen, das keinen Unterschied zwischen Innen und Außen macht, das äußere und innere Feinde wie Gleich und Gleich nebeneinanderstellt und amalgamiert. Davon handelt die vorauseilende Legitimation einer Sicherheitspolitik, die den Schutz des Einzelnen vom Generalverdacht gegen Alle abhängig macht. 
Wie diese Angstphantasien zustande kommen, welche Rolle sie bis heute spielen und warum zivilgesellschaftliche Akteure – "Angstunternehmer" – eine entscheidende Rolle spielen, ist Gegenstand des Vortrags.

Bernd Greiner, Prof. em. für Neueste Geschichte, leitet das Berliner Kolleg Kalter Krieg | Berlin Center for Cold War Studies e.V. Seine Arbeitsschwerpunkte sind der Kalte Krieg, die Geschichte der USA sowie zivil-militärische Beziehungen im 20. Jahrhundert. Zu seinen Veröffentlichungen zählen u.a. die mehrfach ausgezeichneten Studien "Krieg ohne Fronten. Die USA in Vietnam" (Hamburg 2007), "9/11 – Der Tag, die Angst, die Folgen" (München 2011) und "Die Kuba-Krise. Die Welt an der Schwelle zum Atomkrieg" (München 2010). Bernd Greiner lebt in Berlin.


Abschließender Vortrag dieser Reihe: 
Prof. Dr. Stefan Stürmer 

(Leiter des Lehrstuhls für Sozialpsychologie, FernUniversität Hagen) 
Die Psychologie des »Wutbürgers«: Das Phänomen Bürgerprotest aus sozialpsychologischer Perspektive 
Mittwoch, 31. Januar 2018, 18:15 Uhr, Hörsaal N 1 (Muschel)