Interdisziplinäre Sonderausstellung der Fächer Altorientalistik, Alttestamentliche Wissenschaft und Klassische Archäologie zum Themenschwerpunkt »Was ist Wahrheit?«

Öffentliche Ausstellung für alle Interessierten

Interdisziplinäre Sonderausstellung:
Fake News haben Tradition. 
Zur Generierung falscher Nachrichten in Schrift und Bild (nicht nur) in der Antike

Mittwoch, 2. Mai 2018, bis Donnerstag, 7. Juni 2018, Schule des Sehens, Jakob-Welder-Weg 18 

Ausstellungseröffnung mit Vortrag:
Prof. Dr. Tanjev Schultz 

(Journalistisches Seminar, JGU Mainz)
Alles fake?
Zur Geschichte von Wahrheit und Täuschung in der öffentlichen Kommunikation und im Journalismus

Mittwoch, 2. Mai 2018, 18:15 Uhr, P 3 (Philosophicum)

Die Ausstellung wurde – im Rahmen eines vom Gutenberg Lehrkolleg geförderten innovativen Lehrprojekts – gemeinsam mit Studierenden der Altorientalischen Philologie, des Arbeitsbereichs Altes Testament und der Klassischen Archäologie vorbereitet. 

Weitere Infos und Kontakt: 
Prof. Dr. Heide Frielinghaus (Klassische Archäo­logie, JGU Mainz)
Prof. Dr. Sebastian Grätz (Altes Testa­ment, Evangelisch-Theologische Fakultät, JGU Mainz)
Prof. Dr. Doris Prechel (Alt­orientalische Philo­logie, JGU Mainz)
E-Mail: frieling@uni-mainz.de, graetz@uni-mainz.de, prechel@uni-mainz.de
Internet: www.schuledessehens.uni-mainz.de und 
www.altertumswissenschaften.uni-mainz.de/2018/04/11/fake-news-haben-tradition-zur-generierung-falscher-nachrichten-in-schrift-und-bild-nicht-nur-in-der-antike/