Prof. Dr. Stefan Müller-Stach – Vortragsexposé – Sommersemester 2018

Mainzer Universitätsgespräche 
"Was ist Wahrheit?"


Prof. Dr. Stefan Müller-Stach
Professor für Zahlentheorie, Leiter der AG Zahlentheorie, Institut für Mathematik, Vizepräsident für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs, JGU Mainz

Wahrheit, Beweis, Gedanke, Identität                                                                                                                                                

Mittwoch, 23. Mai 2018, 18:15 Uhr, Hörsaal N 1 (Muschel)


Wahrheit ist ein Begriff, der seit der Antike von Philosophen genauer untersucht wurde. In diesem Vortrag wird eine Ideengeschichte des Wahrheitsbegriffs von Aristoteles über Leibniz und Kant bis hin zu Frege, Gödel, Tarski und Kripke aufgezeigt. Das überraschende Ergebnis ist, dass der Wahrheitsbegriff ziemlich kompliziert ist und zu einigen unerwarteten Schwierigkeiten führt. 
Es stellt sich heraus, dass dieselben Philosophen und Mathematiker (und viele andere) auch verwandte Begriffe wie Identität und Beweisbarkeit untersucht haben. Gödel hat zum Beispiel gezeigt, dass die Begriffe Wahrheit und Beweisbarkeit erstaunlicherweise nicht immer übereinstimmen. Der Identitätsbegriff, der von Leibniz, Frege und Heidegger untersucht wurde, ist ebenfalls schwierig zu fassen. 
In der modernen Mathematik spielen diverse Varianten des Identitätsbegriffs eine besondere Rolle, denn man möchte die Freiheit haben, äquivalente Objekte einerseits als getrennt zu betrachten und andererseits manchmal auch zu identifizieren, um leichter damit arbeiten zu können. Diesem Dilemma kann man durch neuere Fortschritte wie der sogenannten Typentheorie des schwedischen Logikers und Philo­sophen Per Martin-Löf und deren univalenten Weiterentwicklungen begegnen, die wir Ihnen vorstellen wollen. 
Diese ganze Gedankenwelt soll mit Hilfe von anschaulichen Beispielen verständlich gemacht werden. Mathematische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Stefan Müller-Stach wurde in Friedrichshafen am Bodensee geboren. Er wuchs in Ingolstadt an der Donau auf und studierte in München und Bayreuth. Nach mehreren Auslandsjahren in den USA und in Italien lebte er in Düsseldorf und arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter in Essen. Er wurde 2002 Professor in Kanada und wurde 2003 nach Mainz auf eine Professur für Zahlentheorie berufen. Müller-Stach war von 2007 bis 2016 Sprecher des Transregio 45 der Deutschen Forschungsgemeinschaft und ist seit 2017 Vizepräsident für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Er ist Autor von zahlreichen Büchern und Aufsätzen über Themen der Zahlentheorie, der mathematischen Physik, der Geschichte der Mathematik und der Algebraischen Geometrie.

Nächster Vortrag in dieser Reihe: 
Prof. Dr. Petra Kolmer 

(Honorarprofessorin für Philosophie, Institut für Philosophie, RWU Bonn) 
Was ist Wahrheit?
Mittwoch, 30. Mai 2018, 18:15 Uhr, Hörsaal N 1 (Muschel)