Themenschwerpunkt »Standpunkte, Koordinaten, Horizonte – Sich in der Welt orientieren« – Lehrveranstaltungen für immatrikulierte Studierende – Wintersemester 2018/2019

→ Interdisziplinäre Vorlesungsreihe des Studium generale im Bachelor-Modul »Interdisziplinarität«

Interdisziplinäre Vorlesungsreihe: 
Standpunkte, Koordinaten, Horizonte – Sich in der Welt orientieren

Gastvortragende im Studium generale, Mi, 18:15–19:45, N 1 (Muschel)
Termine: 24.10.18, 7.11.18, 21.11.18, 5.12.18, 12.12.18, 9.1.19, 23.1.19, 30.1.19, 6.2.19, 13.2.19


Programmdetails zu den einzelnen Vorlesungs­terminen siehe  www.studgen.uni-mainz.de/3279.php 

Die Vorlesungsreihe »Standpunkte, Koordinaten, Horizonte – Sich in der Welt orientieren« ist Bestandteil des Mo­duls »Interdisziplinarität« des Studium gene­rale, das zurzeit in acht Bachelor-Studien­gänge inte­griert ist (Auf­lis­tung der einzelnen Studien­gänge s.u.). 

Bachelor-Studierende können diese Vorlesungs­reihe oder die Reihe »Wie fair ist Deutschland? Befunde und Perspektiven zur Geschlechter­gerechtigkeit« oder die Reihe »Warum wir reden müssen – Kultur und Sprache« mit einer der jeweils zugehörigen Begleit­übungen wählen.

Weitere Infos über das Modul »Interdisziplina­rität« unter:  www.studgen-iful.uni-mainz.de

Wichtiger Hinweis für STUDIERENDE, in deren STUDIENGANG STUDIUM-GENERALE-VERANSTALTUNGEN VERPFLICHTEND vorgeschrieben sind:    
Bitte melden Sie sich über JOGU-StINe an! 

→ Begleitübungen des Studium generale im Bachelor-Modul »Interdisziplinarität«

Einige Bachelor-Studiengänge (zurzeit B.A. Ethno­lo­gie, B.A. Ger­ma­nis­tik, B.A. Ge­schichte, B.Sc. In­for­ma­tik, B.A. Kunstgeschichte, B.A. Phi­lo­sophie, B.A. Pub­li­zistik (2011) und B.A. Sport und Sport­wissenschaft) enthalten das Modul »Inter­diszi­plinarität«, das aus einer Vor­le­sungs­reihe des Studium generale und einer zu­gehöri­gen Begleit­übung besteht. 
Die für diesen Zweck ein­gerich­teten Übungen des Studium gene­rale sind zulas­sungs­beschränkt und nur für Studie­rende der ge­nannten Bachelor-Studien­gänge geöffnet.

Begleitübung 1: Standpunkte, Koordinaten, Horizonte – Sich in der Welt orientieren
D. Schmicking, Di, 10:15 –11:45

Begleitübung 2: Standpunkte, Koordinaten, Horizonte – Sich in der Welt orientieren
D. Schmicking, Di, 14:15–15:45

Hinweis: Diese Begleitübungen sind mit der Vor­le­sungs­reihe »Standpunkte, Koordinaten, Hori­zonte – Sich in der Welt orientieren« zu kombi­nieren.

Weitere Infos über das Modul »Inter­disziplina­rität« unter:  www.studgen-iful.uni-mainz.de

Wichtiger Hinweis für STUDIERENDE, in deren STUDIENGANG STUDIUM-GENERALE-VERANSTALTUNGEN VERPFLICHTEND vorgeschrieben sind:    
Bitte melden Sie sich über JOGU-StINe an! 

 

→ Fakultätsvorlesung der Evangelisch-Theologischen Fakultät zum Themenschwerpunkt des Studium generale

Diese Lehrveranstaltung richtet sich an im­ma­triku­lierte Studierende aller Fach­bereiche.
Sie können diese Veranstaltungen – außerhalb der Prüfungsordnung Ihres Studiengangs – fächer­übergreifend als zusätzliche und/oder frei­willige Veranstaltungen besuchen. 

Bitte melden Sie sich über JOGU-StINe an. Anmeldung entweder unter »Zusatzqualifika­tio­nen« (Pfad: Anmeldung>Veranstaltung>Veranstaltungsanmeldung>Zusatz­quali­fikationen>Studium generale ...) oder per »Höreranmeldung«.

Weitere Infos unter http://bit.ly/2owNhHm (Zusatzqualifikationen) und unter http://bit.ly/2BTREEN (Höreranmeldung).

Für immatrikulierte Studierende der Johannes Gutenberg-Universität Mainz sind die Veranstaltungen gebührenfrei. 

Ringvorlesung: 
Standpunkte, Koordinaten, Horizonte – Religion als Weltdeutung

Religion ist ein wesentliches Element des mensch­lichen »Sich-Zurechtfindens« im Leben und in der Welt überhaupt. Was ist diese Welt und wer hat sie geschaffen? Welche Verant­wor­tung ergibt sich daraus für uns Menschen? Wo­her findet der Mensch Gewissheit über seinen Ort in der Welt? Welchen – göttlichen oder na­tür­lichen – Gesetzen folgt die Welt? Wie unter­schied­lich deuten Judentum und Christen­tum die Welt? Diesen und anderen Fragen geht die Fakul­täts­vorlesung der Evangelisch-Theo­logischen Fakul­tät in diesem Semester nach. Herzliche Ein­ladung an alle!

Soweit nicht anders angegeben, sind die Vor­tragenden dieser Vorlesungs­reihe An­gehörige der Evangelisch-Theologischen Fakul­tät.

Die Vorträge finden im Hörsaal Hs 13, Forum 7/J.-J.-Becher-Weg 4, statt. 

Prof. Dr. Michael Roth (Systematische Theologie, JGU Mainz)
Kosmologie und die Rede von der Welt als Schöpfung Gottes – systematisch-theologisch
Dienstag, 16. Oktober 2018, 18:15 Uhr

Prof. Dr. Stephan Weyer-Menkhoff (Praktische Theologie, JGU Mainz)
Kosmologie und die Rede von der Welt als Schöpfung Gottes – praktisch-theologisch
Dienstag, 23. Oktober 2018, 18:15 Uhr

Prof. Dr. Wolfgang Zwickel (Altes Testament und Biblische Archäologie, JGU Mainz)
Die Koordinaten der Welt des Alten Testaments oder: Wie kommt der Punkt auf die Landkarte?
Dienstag, 30. Oktober 2018, 18:15 Uhr

Prof. Dr. Wolfgang Breul (Kirchen- und Dogmengeschichte, Schwerpunkt: Neuzeit, JGU Mainz)
Weltbürger im Reich Gottes: die euro­päischen und weltweiten Aktivitäten der Herrnhuter Brüdergemeine im 18. Jahr­hundert und ihr theologisches Konzept 
Dienstag, 6. November 2018, 18:15 Uhr

Prof. Dr. Walter Dietz (Systematische Theologie und Sozialethik, JGU Mainz)
»Offenbarung als Geschichte« – Religion als Weltdeutung
Dienstag, 13. November 2018, 18:15 Uhr

Prof. Dr. Kristian Fechtner (Praktische Theologie, JGU Mainz)
»Heimat« – eine praktisch-theologische Erkundung 
Dienstag, 20. November 2018, 18:15 Uhr

PD Dr. Christian V. Witt (Abendländische Religionsgeschichte, Leibniz-Institut für Europäische Geschichte Mainz)
Religiöse Weltdeutung durch die Ehe. Überlegungen zur Ehetheologie Augustins und Luthers
Dienstag, 27. November 2018, 18:15 Uhr

Prof. Dr. Doris Prechel (Altorientalische Philologie, Institut für Altertumswissenschaften, JGU Mainz) 
Welt- und Sterndeutung im Alten Orient
Dienstag, 4. Dezember 2018, 18:15 Uhr

Akad. Dir. Dr. Reinhard G. Lehmann (Forschungsstelle für Althebräische Sprache und Epigraphik, JGU Mainz)
»What’s in a Name?« Name, Identität und Religion in Israel und seiner Umwelt
Dienstag, 11. Dezember 2018, 18:15 Uhr

Prof. Dr. Volker Küster (Religionswissenschaft und Missionswissen­schaft, JGU Mainz)
Kontextuelle Theologie als Weltdeutung
Dienstag, 18. Dezember 2018, 18:15 Uhr

Prof. Dr. Ruben Zimmermann (Neues Testament und Ethik, JGU Mainz)
Wundergeschichten als Gegenwelt­erzählungen. Von der narrativen Durchbrechung enger Horizonte
Dienstag, 8. Januar 2019, 18:15 Uhr

Dr. Sonja Beckmayer (Seminar für Praktische Theologie, JGU Mainz)
Religiöse Erinnerungsstücke als biographische Koordinaten
Dienstag, 15. Januar 2019, 18:15 Uhr

Prof. Dr. Andreas Lehnardt (Judaistik, JGU Mainz)
Die Mainzer Memorbücher – Zeugen jüdisch-deutscher Weltdeutung
Dienstag, 22. Januar 2019, 18:15 Uhr

PD Dr. Benedikt Hensel (Altes Testament und Biblische Archäologie, JGU Mainz)
Neue Horizonte im Alten eröffnen? Wie das Neue Testament seine »Schrift« auslegt
Dienstag, 29. Januar 2019, 18:15 Uhr

Prof. Dr. Ulrich Volp (Kirchen- und Dogmengeschichte, Schwerpunkt Alte Kirche, JGU Mainz)
Der Mensch im Kosmos – Weltdeutung und die Verantwortung für die Welt in der kappadokischen Theologie
Dienstag, 5. Februar 2019, 18:15 Uhr

Weitere Infos und Kontakt: 
Prof. Dr. Ulrich Volp 
Professur für Kirchen- und Dogmengeschichte, Schwerpunkt Alte Kirche, Evangelisch-Theologische Fakultät, JGU Mainz 
Telefon +49 6131 39-22749 (Sekretariat) 
E-Mail: uvolp@uni-mainz.de 
Internet: www.ev.theologie.uni-mainz.de/index.php und in JOGU-StINe unter der Kurz-URL: http://bit.ly/2BcRWbc