Institut für Geschichtliche Landeskunde – Wintersemester 2018/2019

Vortragsreihe des Instituts für Geschichtliche Landeskunde an der JGU Mainz e.V. in Koope­ration mit dem Erbacher Hof – Akademie und Tagungszentrum des Bistums Mainz

Bildungsgeschichte(n) an Rhein und Mosel

Schon im Buch Kohelet werden (sowohl in der lateinischen Vulgata wie in der hebräischen Bibel) Wissen, Weisheit und Erkenntnis als für das Tun des Menschen unverzichtbar gepriesen. Programmatische Aussagen des Textes (»Wissen ist besser als Macht«; »Wissen ist besser als Waffen«) wurden in jüdischen und christlichen gelehrten Diskursen immer wieder aufgegriffen. Sie spielten bei der Suche nach Wahrheit und im Ringen um Chancen und Begrenzungen mensch­licher Wissens- und Willensfreiheiten und somit in den Gestaltungsmöglichkeiten gesellschaft­licher Wert- und Ordnungsvorstellungen stets eine unverzichtbare Rolle. 
Die Vortragsreihe des Instituts für Geschichtliche Landeskunde des Jahres 2019 nimmt ausgewäh­lte Entwicklungsschritte in der von stetem Wan­del und zugleich von Rezeptionen tradierter Über­lieferungen geprägten Bildungsgeschichte und der damit einhergehenden Vermittlung von gelehrtem sowie gesellschaftlich nützlichem Wis­sen in den Blick. Der komplexe und keinesfalls eindeutige Begriff der Bildung umfasst dabei unverzichtbare kognitive und emotionale Fähig­keiten und Inhalte zur Formung von Menschen sowie den verantwortlichen Umgang mit diesen. 
Im Mittelpunkt der Vorträge stehen Wissens­räume und damit vom jeweiligen zeitgebun­de­nen Ordnungswillen geschaffene Institutionen der Bildungsvermittlung. Neben allgemeinen Ent­wicklungen und Befunden geht es immer auch um lokale und regionale Ausprägungen in den Landschaften an Rhein und Mosel. 

Prof. Dr. Andreas Lehnardt 
(Judaistik, Evangelische Theologie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz)
Die SchUM-Städte Mainz, Speyer, Worms.
Zentren der Gelehrsamkeit im askenasi­schen Judentum

Montag 1. April 2019, 19:00 Uhr, Haus am Dom, Liebfrauenplatz 8, 55116 Mainz

Prof. Dr. Martin Kintzinger 
(Historisches Seminar, Westfälische Wilhelms-Universität Münster)
Wissensräume – Entscheidungsräume: von Kloster- und Stiftsschulen zu Universitäten.
Wege des gelehrten Wissens im hohen und späten Mittelalter

Mittwoch 10. April 2019, 19:00 Uhr, Haus am Dom, Liebfrauenplatz 8, 55116 Mainz

Die Vortragsreihe wird im Sommersemester 2019 fortgesetzt. – Vorgesehene Termine: 7.5.19, 21.5.19, 5.6.19, 18.6.19.
Die ausführ­liche Ankündigung erfolgt im Pro­grammheft des Sommersemesters 2019.

Weitere Infos und Kontakt:
Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. IGL
Hegelstraße 59, 55099 Mainz
Telefon +49 6131 39-38300
E-Mail: igl@uni-mainz.de
Internet: www.igl.uni-mainz.de