Prof. Dr. Dr. h.c. Heinz-Elmar Tenorth – Vortragsexposé – Wintersemester 2018/2019

Mainzer Universitätsgespräche 
"Standpunkte, Koordinaten, Horizonte – Sich in der Welt Orientieren"

Prof. Dr. Dr. h.c. Heinz-Elmar Tenorth 
Professor em. für Historische Erziehungswissenschaft, Humboldt-Universität zu Berlin

Bildung – über den Umgang mit Offenheit und Unbestimmtheit

Mittwoch, 21. November 2018, 18:15 Uhr, Hörsaal N 1 (Muschel)

Die leitende These meines Vortrags ist: "Bildung" – in der prägenden Variante, in der sie im Übergang zum 19. Jahrhundert im Kontext des deutschen Idealismus als Praxis und Reflexion ihren bis heute prägenden Ursprung hat – wird erfunden, um mit der erstmals gesellschaftsweit sichtbar werdenden Offenheit und Unbestimmtheit von Zeit und Sozialität, Zukünften und Biographien umgehen zu lernen. Die dabei gefundene Lösung ist paradox: Einerseits setzt die Bildungsreflexion auf die Selbstkonstruktion eigenverantwortlicher und handlungsfähiger Subjekte in Wechselwirkung mit der Welt, andererseits verbünden sich Bildungsreflexion und Bildungspolitik zu dem problematischen pädagogischen Versuch, in einem obligatorischen Bildungssystem etastisch (d.h. staatsfixiert) kontrolliert zu erproben, wie man 'die Freiheit bei dem Zwange kultivieren' kann. Selbstkonstruktion und Pädagogisierung, Habitualisierung von Urteilskraft und Formierung von Mentalitäten bilden deshalb bis heute die in sich spannungsreiche Praxis, in der Bildung ihre Wirklichkeit findet – als Form von Individualität, in der Vergesellschaftung Autonomie zu bewahren.

Heinz-Elmar Tenorth, geb. 1944, Studium der Geschichte, Germanistik und Sozialkunde sowie der Philosophie und Pädagogik; Lehramtsexamen höheres Lehramt, Promotion Erziehungswissenschaft; 1991–2011 Prof. für Historische Erziehungswissenschaft, Humboldt-Universität zu Berlin, dort auch 2000–2005 Vizepräsident für Lehre und Studium.

Arbeitsgebiete: Theorie und Geschichte pädagogischen Wissens, Bildungstheorie und Bildungskritik, Universitätsgeschichte, Kanonisierung und Standardisierung im Bildungsbereich. 
Neueste Buchpublikation: Heinz-Elmar Tenorth, Wilhelm von Humboldt. Bildungspolitik und Universitätsreform, Paderborn (Verlag Ferdinand Schöningh) 2018. 
Weitere Infos im Internet unter: https://www.erziehungswissenschaften.hu-berlin.de/de/historische/team/ehemalige-mitarbeiterinnen/heinz-elmar-tenorth – oder unter der Kurz-URL: http://bit.ly/2NzzwHt

Nächster Vortrag in dieser Reihe: 
Prof. Dr. Peter Preisendörfer 

(Professor für Soziologie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz) 
Umfragen in den Sozialwissenschaften: Besser als ihr Ruf? 
Mittwoch, 5. Dezember 2018, 18:15 Uhr, Hörsaal N 1 (Muschel)