Information - Wissen - Bildung

Themenschwerpunkt des Studium generale im Sommersemester 2006

Die postindustrielle Informations- und Wissensgesellschaft erkennt in der Informations- und Wissenserzeugung ihre zentrale Grundlage und wichtigste Ressource. Zugleich leidet sie zunehmend an ihren eigenen Erfolgen: Das Übermaß an Information und Wissen geht mit einem Verlust an Orientierung einher und macht deutlich, dass das, was wissbar ist, nicht per se wissenswert ist. Die Fähigkeit, das Wissenswerte vom Wissbaren zu unterscheiden, heißt Bildung. Weist die gesellschaftliche Entwicklung in Richtung »Bildungsgesellschaft«? Und wie müssen die Bildungsinhalte und Bildungsziele bestimmt werden, wenn sie den neuen Anforderungen an Gesellschaft und Individuum entsprechen sollen? Der Erörterung dieser Thematik aus der Perspektive unterschiedlicher Disziplinen und Forschungsgebiete sind die »Mainzer Universitätsgespräche« im Sommersemester 2006 gewidmet.

Mainzer Universitätsgespräche
Veranstaltungen der Hochschule für Musik
Weiterführende Lehrveranstaltungen

MAINZER UNIVERSITÄTSGESPRÄCHE
Interdisziplinäre Kolloquienreihe
zum Themenschwerpunkt
"Information – Wissen – Bildung"

Prof. Dr. Achatz von Müller
(Professor für Geschichte des Mittelalters, Historisches Seminar, Universität Basel)
Törichte Wissenschaft?
Klassische Bildung zwischen Selbstkritik und Wissenschaftsentfesselung
Mittwoch · 10. Mai 2006 · 18.15 Uhr · N 3 (Muschel)

Prof. Dr. Dr. Ernst Pöppel
(Professor für Medizinische Psychologie, Institut für Medizinische Psychologie und Humanwissenschaftliches Zentrum, Ludwig-Maximilians-Universität München)
Drei Welten des Wissens – Koordinaten einer Wissenswelt
Mittwoch · 24. Mai 2006 · 18.15 Uhr · N 3 (Muschel)

Prof. Dr. Martin Heidenreich
(Professor für Sozialwissenschaftliche Europaforschung, Fakultät für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Otto-Friedrich-Universität Bamberg)
Die Debatte um die Wissensgesellschaft
Mittwoch · 31. Mai 2006 · 18.15 Uhr · N 3 (Muschel)

Prof. Dr. Ernst Peter Fischer
(Professor für Wissenschaftsgeschichte, Universität Konstanz)
Welche Naturwissenschaft braucht der gebildete Mensch?
Mittwoch · 14. Juni 2006 · 18.15 Uhr · N 3 (Muschel)

Prof. Dr. Heinz-Elmar Tenorth
(Professor für Historische Erziehungswissenschaft, Philosophische Fakultät IV, Institut für Erziehungswissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin)
Der Bachelor kommt, die Bildung geht?
Universitäre Aufgaben jenseits der Fachkompetenz
Mittwoch · 21. Juni 2006 · 18.15 Uhr · N 3 (Muschel)

Prof. Dr. Jürgen Wilke
(Professor für Publizistik, Institut für Publizistik, Johannes Gutenberg-Universität Mainz)
Zeitung und Zeitunglesen am Rhein
Mittwoch · 5. Juli 2006 · 18.15 Uhr · N 3 (Muschel)

Prof. Dr. Peter Strohschneider
(Vorsitzender des Wissenschaftsrates · Professor für Germanistische Mediävistik, Institut für Deutsche Philologie, Ludwig-Maximilians-Universität München)
Funktionenwandel (in) der Universität
Mittwoch · 12. Juli 2006 · 18.15 Uhr · N 3 (Muschel)


Seitenanfang

 

Veranstaltungen der Hochschule für Musik
zum Themenschwerpunkt
"Information – Wissen – Bildung"

Prof. Gerhard Gnann
(Professor für künstlerisches Orgelspiel, Leiter der Abteilung Kirchenmusik/Orgel, Hochschule für Musik, Johannes Gutenberg-Universität Mainz)
Gesprächskonzert: Mozart auf der Orgel
»Die orgl ist in meinen augen und ohren der könig aller instrumenten«
An der Orgel: Gerhard Gnann
Veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Stadt Mainz und der Evangelischen Sankt Johannisgemeinde
Dienstag · 9. Mai 2006 · 20.00 Uhr · Evangelische Sankt Johanniskirche · Bischofsplatz 10 · 55116 Mainz

Prof. Emmanuel Le Divellec
(DAAD-Gastprofessor im Fach Orgel und Orgelimprovisation, Hochschule für Musik, Johannes Gutenberg-Universität Mainz)
Aspekte der Bach-Rezeption und ihre Auswirkungen auf das Orgelspiel in Frankreich
Mittwoch · 28. Juni 2006 · 18.15 Uhr · N 3 (Muschel)


Seitenanfang

Weiterführende Lehrveranstaltungen
zum Themenschwerpunkt
"Information – Wissen – Bildung"

Teilnahmevoraussetzungen

Abkürzungen: V = Vorlesung, S = Seminar, PS = Proseminar, HS = Hauptseminar, OS = Oberseminar, L = Lektüre, Ü = Übung

S: Johann Sebastian Drey: Kurze Einleitung in das Studium der Theologie
L. Hell, Di 16.15–17.45, R 01-546, Forum 5

S: Probleme der Bibelexegese in der frühen Neuzeit
J. Meier, M. Reiser, Do 16.15–17.45, R 01-421, Forum 4
V: Religionspädagogische Vorlesung: Bilder und Bildung
S. Weyer-Menkhoff, Mi 8.00–10.00, Hs 7, Forum 1

V: Kulturrecht II
F. Hufen, Di 16.00–18.00, Hs 15, Forum 7
V: Analysis of Major Texts of English Literature
P. Erlebach, Fr 10.15–11.00,
P 110 (Philosophicum)

V: Areal- and Contact-Linguistic Perspectives on Circum-Baltic Languages
A. Sarhimaa, Mo 10.00–11.30, P 10 (Philosophicum), Anmeldung im SNEB-Sekretariat: R 01-588 (Philosophicum)

V: Grundzüge einer Geschichte des Büchersammelns
E. Fischer, Do 16.00–18.00, P 4 (Philosophicum)


Seitenanfang