Willkommen auf der Homepage des Studium generale – STG-Veranstaltungsprogramm Wintersemester 2017/2018

Wichtige Information:
Aufgrund technischer Probleme mit unserer Datenbank kann zurzeit leider kein Einladungsversand per E-Mail stattfinden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Zur Legitimation vieler moderner Gesellschaften gehörte lange Zeit das Versprechen, an der Beseitigung sozialer Ungleichheiten zu arbeiten, die Möglichkeiten individueller Ent­faltung zu erhöhen und so Gerechtigkeit und soziale Integration wenn nicht zu garan­tie­ren, so doch anzustreben. Nicht wenige wissenschaftliche wie politische Diagnosen der Gegen­wart sehen das Erreichen dieser Ziele und das gesamte Versprechen in Frage gestellt – unter ande­rem begründet durch weltweite Entwicklungen wie Klimawandel, Migration oder Finanzkrise. Gleichzeitig erleben wir neue Polarisierungen und Enthemmungen, Proteste und Anfech­tungen sozialer Errungenschaften. Häufig werden diese Phänomene ... 

Seit der Entstehung des Lebens hat die Evolution eine immense Vielfalt von Lebewesen hervorgebracht. Bei den heute noch existierenden Organismen – evolutionär offen­sicht­lich erfolgreiche Formen – finden sich diverse optimierte biologische Konstruktionen und Prin­zi­pien: ultraleichte und zugleich stabile Stützgerüste, Materialien mit überraschenden Eigen­schaften, leistungsfähige Sensoren, Informations- und Kom­muni­kationssysteme, Daten­spei­cher im Miniaturformat oder effizienter Umgang mit Ressour­cen. Die Einsicht, dass in der Natur geniale Lösungen vorliegen für Probleme, vor denen auch der Mensch steht, ist der lei­ten­de Gedanke der Bionik, einer Cross-over-Disziplin zwischen Bio­logie und Technik. Der Mensch  ... 

Wie leben wir heute beziehungsweise mit wem? In modernen Gesellschaften verän­dern die Pluralisierung der Wahlmöglichkeiten und die damit einhergehende Indivi­dualisierung der Lebensgestaltung auch die traditionellen Beziehungsformen: vom Bund für's Leben zum Lebensabschnittspartner und zum »Mingle«, von der Großfamilie zur Patchwork-Familie und zum Alleinerziehenden. Nicht nur virtuell beeinflussen Facebook und Dating-Por­tale Freundschaften und Partnerschaften. Seit jeher knüpfen und pflegen wir komplexe Netz­werke von Familien, Freunden, Partnern, Kollegen und Nachbarn. Evolutionstheoretisch gese­hen ist Homo sapiens ein soziales Wesen, für das Beziehungen und Bindungen das Überleben sichern. Wir haben  ... 


Wichtiger Hinweis für STUDIERENDE, in deren Bachelor- oder Master-Studiengang STUDIUM-GENERALE-VERANSTALTUNGEN VERPFLICHTEND vorgeschrieben sind:  
  Ausführliche Informationen zum Modul "Interdisziplinarität" und zum Modul "Wissenschaftliche Grundlagen und Grundkompetenzen" finden Sie auf der Internetseite "Studium generale – Interdisziplinäre Forschung und Lehre (IFuL)":
http://www.studgen-iful.uni-mainz.de
 Bitte melden Sie sich zu den Lehrveranstaltungen über JOGU-StINe (http://www.info.jogustine.uni-mainz.de/) an.