Interdisziplinärer Arbeitskreis »Alte Medizin« – Sommersemester 2019

39. Treffen des interdisziplinären Arbeitskreises »Alte Medizin«

Samstag, 15. Juni 2019, und Sonntag, 16. Juni 2019,
Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin, Seminarraum U 1125, Untergeschoss, Gebäude 906, Am Pulverturm 13 (Eingang E.-Kraus-Weg), 55131 Mainz

»Ungesagtes und Unsagbares:
Leerstellen und Ambiguitäten in der Heilkunde als epistemologische Herausforderung«

• Samstag, 15. Juni 2019, 14:00–18:25 Uhr:

Prof. Dr. Tanja Pommerening (Mainz)
Prof. Dr. Norbert W. Paul (Mainz)
Begrüßung und Einführung

Davina Höll, M.A. (Mainz)
Die Unsagbarkeit der Cholera? Über die Verfasstheit von Seuchen­erfahrungen in der Lebenswelt und Literatur des 19. Jahrhunderts

Dr. Lennart Lehmhaus (Berlin)
WissensAnsprüche – Talmudische Therapien und rabbinische Epistemologien als Heraus­forderung an wissensgeschichtliche Transfers

Dr. Ulrike Steinert (Mainz)
Unravelling Implicit Medical Knowledge in Ancient Mesopotamian Women’s Health Care Texts

Jonny Russell, M.A. (Leiden, Niederlande/Mainz)
Exploring the Untold: Explanatory Models of Inner Physiology in Egyptian Healing Compendia

Dr. Lutz Alexander Graumann (Gießen)
Ungeschriebene Klumpfußtherapie nach den Hippokratikern und nach Galen: ein kleines schwarzes Loch der Medizin­geschichte

Dr. des. Ricarda Gäbel (Berlin)
Verliebtheit als Krankheit des Gehirns? Eine Spurensuche in den medizinischen Kompilationen von Oribasius, Aetius und Paul


• Sonntag, 16. Juni, 9:15–13:35 Uhr

Begrüßung

Dr. Natalia Tsoumpra (Glasgow, Great Britain)
Bridging the Gap? Shame Dynamics in the Ancient Medical Encounter

Carlo Delle Donne, M.A. (Rom, Italien)
Speaking the Same Language: Physicians and Patients in Ancient Greece

Dr. Nadine Metzger (Erlangen)
Enthousiasmos bei Paulos Nikaios. Die religiöse Inspiriertheit der Antike als Krankheit im christlichen Byzanz

Franziska Weise, M.A. (Hamburg)
Amphiaraos, der göttliche Pneumologe? Zur Aussagekraft von Gliedervotiven über die Spezialisierung griechischer Heilkulte

Dr. Antonio Pio Di Cosmo (Córdoba, Spanien)
Justinian’s Illnesses: The Agiography and the Point of View on the Prophylaxis of Sexually Transmitted Diseases in Early Byzantium

PD Dr. Mathias Witt (München)
Die Boethemata-Schriften des Antyllos und Herodotus

Dr. Frank Ursin (Ulm)
Vom Gift zum Heilmittel: Die Herbstzeitlose in antiken Rezepten gegen die Podagra


Um Anmeldung bis 31. Mai 2019 wird gebe­ten.
Anmeldeformular im Internet unter: https://www.iak-alte-medizin.uni-mainz.de/aktuelle-jahrestagung/


Organisation:
Prof. Dr. Tanja Pommerening (Ägyptologie, Institut für Altertumswissen­schaften, JGU Mainz)
Prof. Dr. Norbert W. Paul (Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin, Universitätsmedizin der JGU Mainz)

Weitere Infos und Kontakt:
Dr. (Univ. Moskau) Alexander Ilin-Tomich
Koordinator des IAK »Alte Medizin«
Ägyptologie, Institut für Altertumswissen­schaften, JGU Mainz
Telefon +49 6131 39-38345
E-Mail: ailintom@uni-mainz.de