Hieke, Prof. Dr. Thomas – Vortragsexposé – Sommersemester 2019

Mainzer Universitätsgespräche
"Lebensphasen des Menschen"


Prof. Dr. Thomas Hieke

Professor für Altes Testament, Katholisch-Theologische Fakultät · Direktor des Gutenberg Forschungskollegs GFK, JGU Mainz

″… die Jugend und das dunkle Haar sind Windhauch″.
Kohelet über Freude, Alter und Tod

Mittwoch, 24. April 2019, 18:15 Uhr, Hörsaal N 1 (Muschel)

Kohelet (Prediger) ist ein Buch über die Suche nach dem wahren Glück. Eine der grundlegenden Aussagen Kohelets besteht darin, dass wahres Glück nicht nur auf menschliche Anstrengung zurückzuführen ist. Vielmehr kommt die Fähigkeit eines Menschen, zu essen und zu trinken und in seinem Tun Erfüllung zu finden, letztendlich aus Gottes Hand (siehe Koh 2,24). Kohelet wendet dieses Prinzip auf jede Phase des menschlichen Lebens an. In seinem letzten Gedicht (Koh 11,9–12,7) beschreibt der Autor das Unbehagen des Alters und den Weg des Menschen zum Tod: die Jahre, von denen jemand sagen wird: ″Ich mag sie nicht.″ Kohelet ermahnt den jungen Mann, sich an seinen Schöpfer zu erinnern (Koh 12,1), um das wahre Glück vor Gott zu finden: die Freude und das Vergnügen, das Gott gibt und das auch in der letzten Phase des hohen Alters gültig bleiben wird.

Prof. Dr. Thomas Hieke, *1968, Studium der Katholischen Theologie in Bamberg und Innsbruck, 2003 Habilitation in Regensburg, seit 2007 Professor für Altes Testament an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Direktor des Gutenberg Forschungskollegs.

Nächster Vortrag in dieser Reihe:
Prof. Dr. Franz Resch
(Ärztlicher Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie des Zentrums für Psychosoziale Medizin, Universitätsklinikum Heidelberg)
Identität und Risikoverhalten der Adoleszenz:
Welche Rolle spielt die Gehirnentwicklung?

Mittwoch, 8. Mai 2019, 18:15 Uhr, Hörsaal N 1 (Muschel)